Stratasys distanziert sich von 3D-Druckpackung

Hier geht es um den Zustand des 3D-Drucks, die Art und Weise, wie Unternehmen ihn heute nutzen und wie er die Zukunft des Unternehmens revolutionieren wird.

Stratasys im zweiten Quartal und Ausblick für das zweite Halbjahr 2014 hebt hervor, wie der 3D-Druckerhersteller beginnt, sich von der Packung zu distanzieren und mehr Druck auf Hewlett-Packard auszuüben, vorausgesetzt, er tritt auf den Markt in diesem Jahr.

Das Unternehmen meldete im zweiten Quartal einen Nettoverlust von $ 173.000, oder brechen sogar auf einer pro Aktie Basis auf einen Umsatz von $ 178.500.000, ein Plus von 67 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Non-GAAP-Ergebnis für das zweite Quartal war 55 Cent pro Aktie.

Wall Street suchte im zweiten Quartal einen Gewinn von 44 Cent pro Aktie auf einen Umsatz von 156,97 Millionen Dollar.

Darüber hinaus: 3D-Druck ist ein großes Rätsel: Wo ist HP ?, Forschung: 60 Prozent der Unternehmen verwenden oder bewerten 3D-Druck, Stratasys erwirbt zwei additive Produktionsunternehmen

Für den Ausblick hat Stratasys seine Berichterstattung im Jahr 2014 zur Berücksichtigung der jüngsten Akquisitionen von Solid Concepts und Harvest Technologies erhöht, aber auch die Ertragsprojektionen zeigen eine starke Nachfrage. Das Unternehmen sagte, dass es ein organisches Umsatzwachstum von mindestens 30 Prozent erwartet, oben von den 25 Prozent, die das Unternehmen erwartet hatte.

Stratasys erwartet 2014 Umsatz von $ 750 Millionen auf $ 770 Millionen, von einem früheren Ausblick von $ 660 Millionen auf $ 680 Millionen. Non-GAAP-Einnahmen werden voraussichtlich $ 2,25 pro Aktie auf $ 2,35 pro Aktie betragen.

Was die Verbraucher / Hobby-und Unternehmenssplit, die letztere Kategorie trägt den Umsatz für Stratasys. MakerBot trug $ 33,6 Millionen im zweiten Quartal Umsatz aufgrund der neuen Produkte und Kanal-Expansion. Der Rest der Stratasys ‘Umsatz aus höheren Systemen abgeleitet.

Stratasys sagte, es versendet 14.909 3D-Drucker und Additive Fertigungssysteme im Quartal. Vor einem Jahr hat Stratasys 1.261 Systeme ausgeliefert. Die Gewinne sind weitgehend auf MakerBot zurückzuführen.

Der große Imbiss aus Stratasys ‘Viertel ist, dass es sich von der Konkurrenz distanziert. So hat 3D Systems vor kurzem Analysten mit dem jüngsten Quartal enttäuscht.

Auf einer Telefonkonferenz mit Analysten, sagte Stratasys CEO David Reis

Mit Beginn der zweiten Jahreshälfte 2014 erwarten wir, dass sich unsere positive Dynamik fortsetzt. Darüber hinaus positionieren wir weiterhin Stratasys für langfristiges Wachstum durch Verbesserungen in unserer Organisationsstruktur sowie zusätzliche Investitionen in die Kanal- und Produktentwicklung. Wir suchen auch nach weiteren strategischen Akquisitionen.

Übersetzung: Stratasys wird weiter skalieren.

Unter anderem auf dem Anruf

Auf der geografischen Verkaufsseite erzielt Stratasys 53 Prozent seines Umsatzes aus Nordamerika. Asien-Pazifik ist 21 Prozent des Umsatzes, aber wenn man bedenkt, dass die meisten der globalen Fertigung in Asien ist es klar, Stratasys hat eine Menge Start-und Landebahn.

Wie ich in unserem Monday Morning Opener bemerkte, hat HP nicht viel Zeit, in den 3D-Druckmarkt zu schlängeln. Warum? Stratasys und andere Spieler können groß genug werden, um die Skala von HP auszugleichen. Darüber hinaus hat Stratasys die Unternehmen und Verbrauchermärkte abgedeckt und die Realität stellt eine große Bedrohung für HP.

Stratasys sagte, es sieht eine weiterhin starke Nachfrage nach seinen High-End-Systemen. Manufacturing führt die Ladung.- Das Unternehmen ist führend in der direkten digitalen Fertigung, Augmented Herstellungs-Anwendungen – einschließlich der Produktion von Formen, Mustern, Vorrichtungen und Befestigungen verwendet, die während der Herstellung und Produkt-Montage-Prozess — sind die Auslastung treiben. Dental ist auch als eine wichtige vertikale für Stratasys gesehen.

Ricoh steigert Investitionen in Brasilien

HP Q3 schlägt Schätzungen aber der PC, Drucker Wehe weiter

Bioprinting Knochen und Muskeln: Die Tintenstrahldrucker gestalten die Zukunft der Transplantation

? Samsung veröffentlicht SDK für B2B-Drucker UX

Drucker, Ricoh steigert Investitionen in Brasilien, Hardware, HP’s Q3 schlägt Schätzungen, aber der PC, Drucker Wehe weiter, 3D-Druck, Bioprinting Knochen und Muskeln: Die Tintenstrahldrucker die Gestaltung der Zukunft der Transplantation, Samsung veröffentlicht SDK für B2B-Drucker UX

Dieses ebook herunterladen